Werbung

16.01.2013

ADAC Gelber Engel 2013: Ferdinand Piëch


Die Auszeichnung als »Persönlichkeit 2013« beim ADAC Preis »Gelber Engel« geht in diesem Jahr an den Aufsichtsratsvorsitzenden der Volkswagen AG, Prof. Ferdinand K. Piëch. Mit der Ehrung würdigt das ADAC Präsidium die langjährige Innovations- und Visionskraft des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG, der heute als Aufsichtsratschef den zwölf Marken umfassenden Konzern zum erfolgreichsten Automobilhersteller der Welt entwickeln möchte.

Piëch machte bereits in den 1960er Jahren als Ingenieur bei Porsche von sich reden. Der Erfolg des 917-Rennwagens ist eng mit seinem Namen verbunden. Bei Audi bewies der Topmanager Innovationsgeist hinsichtlich Technik und Verkaufsstrategie. Er führte den permanenten Allradantrieb ein und ließ den effektiven TDI-Motor entwickeln. Als Vorstandsvorsitzender führte er Volkswagen unter anderem mit einer neuen Produktentwicklungsstrategie aus den roten Zahlen. Piëch reformierte die Modell-Politik und initiierte eine Mehrmarkenstrategie von Skoda, Seat und Audi bis hin zu Bentley, Bugatti und Lamborghini. Mit der Integration der Porsche AG, des Nutzfahrzeugherstellers Scania, dem Lkw- und Maschinenbaukonzern MAN sowie der Motorradschmiede Ducati avancierte die Volkswagen AG in den vergangenen Jahren zum weltgrößten Mehrmarkenkonzern.

Der ADAC Preis »Gelber Engel« wird am 17. Januar 2013 zum neunten Mal bei einem Festakt in München im Beisein von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer und vielen hochrangigen Gästen aus Politik, Industrie und Medien vergeben. Neben der »Persönlichkeit« wird der begehrte Mobilitätspreis auch für das „Lieblingsauto der Deutschen“, den „besten Gebrauchten“, das „Auto der Zukunft“ und die beste Neuerung in der Kategorie »Innovation und Umwelt« verliehen.





0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Werbung

 

Copyright © Autos und so Design by O Pregador | Blogger Theme by Blogger Template de luxo