Werbung

30.12.2012

Meilenwerk Hamburg kommt 2015

*Meilenwerk Hamburg kommt 2015*

Das Meilenwerk Hamburg kommt. Der Kaufvertrag für das rund eineinhalb Hektar große Grundstück des alten Kraftwerkes Bille in Hamburg-Hammerbrook ist unterzeichnet. Nun kann die Entwicklung der Oldtimer-Immobilie und Forum für Fahrkultur beginnen.
Für die Vitalisierung der rund 14.000 Quadratmeter Nutzfläche des denkmalgeschützten Gebäudeensembles konnte das Joint Venture aus Meilenwerk AG und ABR German Real Estate AG den Hamburger Architekten Hadi Teherani gewinnen. Baubeginn für das neue Oldtimer-Zentrum wird voraussichtlich Ende 2013 sein, bis 2015 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Erstmals öffnete das Haus für ein Private Viewing.

Hamburg erhält neues Oldtimer-Mekka

„Die Oldtimer-Szene Hamburgs und des Umlands in Niedersachen und Schleswig-Holstein ist besonders lebendig und engagiert, der Fahrzeugbestand vielfältig und hochwertig. Lange zuvor schon haben wir hier nach einem geeigneten Standort gesucht“, freut sich Martin Halder, Vorstand der Meilenwerk AG. Die neue Immobilie soll neben Autowerkstätten und Service-Filialen für Oldtimer auch einen Klassikerhandel mit Showrooms, ein Restaurant mit Biergarten und Eventflächen bieten.
Arne Olofsson, Vorstand der ABR German Real Estate, erklärt: „Alle erforderlichen Grundstückskaufverträge sind geschlossen. Wir können nun mit der Planung und Entwicklung des Meilenwerks beginnen.“ Nun gelte es, gemeinsam mit dem Bezirksamt Hamburg Mitte das Baurecht zu realisieren.
Für das Grundstück hatten sich die Meilenwerk AG und ABR German Real Estate im Rahmen des Wettbewerbes „Schaffensraum Kraftwerk Bille“ beworben, am 13. September 2011 hatten sich die Initiatoren dann für das Oldtimer-Forum entschieden. „Mit der Entscheidung für das Meilenwerk-Konzept wird das unter Denkmalschutz stehende Gebäudeensemble langfristig erhalten und Hamburg bekommt eine neue Attraktion", sagt Dr. Frank May, Vorsitzender der Geschäftsführung der Vattenfall Wärme Hamburg GmbH.

Private Preview für 120 Gäste

Mitte Dezember konnten bereits 120 geladene Gäste das alte Kraftwerk des zukünftigen Meilenwerks besichtigen. Besonderer Gast des Abends war der Architekt Hadi Teherani. „Als ich mit Herrn Halder vor einigen Wochen das erste Mal durch die Hallen und Räume gelaufen bin, sagte er: Wir müssen hier viel historische Substanz erhalten“, erklärt der Wahlhamburger, der bereits zahlreiche Gebäude in der Hansestadt wie die Europa Passage und das Dockland entworfen hat. Darin bestünde die große architektonische Herausforderung. Das neue Meilenwerk werde sehr behutsam auf die neue Nutzungsform angepasst. „Der alte Kern, die Seele, des ehemaligen Kraftwerks bleibt erhalten“, ergänzt Martin Halder.




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Werbung

 

Copyright © Autos und so Design by O Pregador | Blogger Theme by Blogger Template de luxo